» Home       » zurück zur Übersicht 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zwei Schweine im Glück

Bandit und Bella wurden vor der Schlachtung gerettet und suchen nun beide einen Paten

 

Bandit büchste aus einem illegalen Schlachthof aus und tat das genau zur richtigen Zeit...

Christina Kaloudi, unsere Tierheimleiterin auf Santorini, kam gerade vom Flughafen zurück, wo sie eine Helferin abgeholt hatte, als sie in der Dämmerung etwas mitten auf der Straße rum laufen sahen... zuerst dachte sie natürlich es sei ein Hund. Das Erstaunen war groß, als sie erkannte, dass es ein Ferkel war. In der Nähe gibt es einen illegalen Schlachthof, sicher war das Schweinchen dort irgendwie abgehauen. Was nun...  was macht man mit einem Schweinchen, das man auf der Straße findet ? Auf keinen Fall wieder in den Schlachthof bringen, das war klar. Doch wohin mit ihm. Kurzerhand wurde das kleine grunzende Kerlchen ins Auto verfrachtet, was das Ferkelchen ohne Probleme mit machte. Dann ab ins Tierheim. Ein Hundezwinger musste zunächst für das Schweinchen herhalten. Doch bald wurde dieser zu klein und wir bauten einen größeren Bereich aus zwei sich gegenüberstehenden Hundezwingern und einem eingezäunten Bereich drum herum.

Bandit entwickelte sich prächtig, folgte Christina auf Schritt und Tritt, wenn sie im Tierheim war. Er fühlte sich mehr als Hund, als als Schwein, spielte mit den Welpen, liebte die Esel... besonders eine Eseldame hatte es ihm angetan... er wurde wohl langsam erwachsen... und die Eseldame fand das gar nicht spannend so bedrängt zu werden. Also wurde Bandit kastriert damit die Eseldame wieder ihre Ruhe hatte und nicht ständig verfolgt wurde. Bandit war glücklich und gluckste jeden Morgen freudig, wenn er Christina's Auto anfahren hörte. Aber Schweine sind Gesellschaftstiere... wir wollten ihn nicht so ganz alleine ohne Artgenossen lassen. Also ging Christina los zu einem Bauern und holte ihm die kleine Bella. Bandit liebte sie vom ersten Augenblick an und kümmerte sich rührig um sie und sie liebte ihren großen Bruder Bandit. Beide leben nun gemeinsam in ihrem kleinen Stall aus zwei Hundezwingern im Eselbereich, noch nicht das Ideale, aber wenn wir in unser neues Tierheim umgezogen sind, dann bekommen die beiden ein richtig schönes großes eigenes Gelände. Wenn das Tierheim geöffnet ist, dürfen sie frei im Eselbereich herum laufen. Sie sind aufgeweckt, anhänglich, neugierig und immer überall mittendrin, spielen mit Hundewelpen und lieben die Esel... und natürlich jeden Menschen, der kommt.

Wir suchen für Bella und Bandit nun Tierheimpaten, um die Futterkosten für sie decken zu können, für Medizin und immer mal anfallende Reparaturkosten an ihrem Zwingerbereich, für Obst, Gemüse und Spezialfutter. Die Patenschaft beläuft sich pro Schweinchen auf 150.- Euro und kann in 3 Teilpatenschaften aufgeteilt werden. Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten, dann füllen Sie bitte nachstehendes Kontaktformular aus:

und überweisen uns Ihre Patenschaft bitte monatlich auf folgendes Konto, mit dem Betreff "Bandit" oder "Bella":

Tierschutzverein Santorini e.V.

Spendenkonto:  Volksbank Alzey-Worms  

BIC: GENODE61AZY   IBAN: DE76 55091200 0083679409

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< zurück zur Beschreibung >>

<< zurück zur Übersicht >>

 © Tierschutzverein Santorini e.V.