Wizzy Dumbledore

Geschlecht:     Kater, kastriert
Geb.datum    01. September 2014



>> weitere Bilder <<


Wizzy Dumbledore lebte in Kreta auf der Straße und wurde seit dem Sommer 2017 an einer Futterstelle von den dortigen Tierschützern betreut.

Wizzy ist ein sehr freundlicher und anhänglicher Kater, der ständig Nähe und Aufmerksamkeit sucht. Er lässt sich gerne streicheln und auch hochheben, ist selbstbewusst und weiß was er will, verhält sich den anderen Katzen gegenüber jedoch nicht dominant.

Im Juni 2018 wohnte Wizzy für drei Wochen im Zuhause unserer befreundeten Tierschützerin, da er gegen Giardien behandelt werden musste. Dort zeigte er sich sehr ruhig und unauffällig, sprang nie auf irgendetwas, ignorierte sowohl den dort lebenden Hund, als auch andere Katzen. Er streifte ihr ständig um die Beine, um Aufmerksamkeit zu bekommen und gefüttert zu werden. Eines Tages ist er allerdings durch die Haustür stiften gegangen und zu seiner Futterstation zurückgekehrt.

Da einige Anwohner die vielen Katzen an der Futterstelle inzwischen nicht mehr tolerieren, hatte unsere befreundete Tierschützerin große Angst, dass ihnen etwas zustößt. Deswegen sollte der liebe Wizzy so schnell wir möglich von der Straße!

Nun war es endlich so weit und Wizzy konnte mit Flugpaten zu uns nach Deutschland reisen. Er wartet jetzt in Frankfurt darauf, endlich ein eigenes Zuhause zu finden!


Bericht der Pflegestelle:
Wizzy ist ein ganz lieber und ruhiger Kater, der einige Zeit gebraucht hat, um sich an sein neues Leben zu gewöhnen. Bisher hat er eigentlich kaum Spielverhalten gezeigt, aber er sucht sehr die Nähe seiner Menschen und möchte gerne bei allem dabei sein. Wizzy ist niemals aufdringlich, sondern setzt sich immer ganz brav und geduldig neben seine Menschen, bis er Aufmerksamkeit bekommt. Er genießt seine Streicheleinheiten total und schnurrt oftmals schon, wenn er seine Bezugspersonen nur anguckt.
Anfänglich hat Wizzy sich fast immer in seinen Pappkarton zurückgezogen, inzwischen hat er aber gemerkt, dass Sofa und Katzenbett deutlich bequemer sind. Generell scheint er sich in der Wohnung sehr sicher zu fühlen, bisher hat er noch kein einziges Mal Interesse an der Außenwelt gezeigt. Ganz im Gegenteil: Wenn die Wohnungstür geöffnet ist, sucht er sogar eher das Weite und auch den Balkon wollte er noch kein einziges Mal erkunden.

Wizzy wurde leider noch in Kreta positiv auf das feline Immundefizienz-Virus (FIV) getestet. FIV ist für Menschen völlig ungefährlich, da sie sich nicht damit anstecken können. Zwischen Katzen wird FIV hauptsächlich über größere Bisswunden oder Sexualkontakte übertragen, weswegen sich zusammenlebende, kastrierte Wohnungskatzen so gut wie gar nicht gegenseitig anstecken können. Es besteht die Möglichkeit, dass sich aus einer Infektion mit FIV das sogenannte Katzen-AIDS entwickeln kann. Allerdings zeigen viele FIV-positive Katzen über Jahre hinweg keinerlei gesundheitlichen Probleme, vor allem, wenn sie als Wohnungskatzen wenig Stress ausgesetzt sind.

Als Wizzy in Deutschland ankam, war er sehr verschüchtert und in keinem guten Zustand. Er war sehr mager, hatte starken Durchfall und sein Fell war struppig und verdreckt. Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass er eine Infektion mit dem felinen Coronavirus (fCoV) hat, was wahrscheinlich den Durchfall hervorgerufen hat. Zudem wurde sein Alter von der Tierärztin auf eher 10 Jahre geschätzt, wobei das auch seinem harten Leben als Straßenkatze geschuldet sein kann.
Auch die fCoV-Infektion kann sich nicht auf Menschen übertragen. Da infizierte Katzen es in ca. 90 % der Fälle schaffen, den Virus zu bekämpfen, wird im Moment regelmäßig getestet, ob Wizzy ihn noch ausscheidet. fCoV wird leider sehr leicht auf andere Katzen übertragen, weswegen z.B. in Tierheimen oder größeren Katzengruppen fast alle Katzen Träger des Virus sind. Wir wollen dennoch vermeiden, dass Wizzy eine gesunde Katze ansteckt, deswegen sollte er im Moment nur mit anderen positiven Katzen zusammenleben. Bei etwa 5 bis 10 % der infizierten Katzen kann das Virus mutieren (vor allem bei Stress) und eine tödlich verlaufende Erkrankung kann ausbrechen (FIP). Im Moment geht es Wizzy allerdings sehr gut, er hat an Gewicht zugenommen und sein Fell ist wieder ganz weich und glänzend geworden. Sein Durchfall ist auch fast komplett verschwunden, nur manchmal hat er noch einen etwas weicheren Stuhl. Aber auch das wird sich sicherlich normalisieren, sobald der fCoV aus seinem Körper verschwunden ist.

Der arme Kerl hat also schon einiges durchmachen müssen und wir wünschen uns so sehr, dass er endlich ein Zuhause bei lieben Menschen findet. Haben Sie ein Herz für Wizzy? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gerne bei allen weiteren Fragen.
 



Haben Sie Interesse an dieser Katze?
Dann füllen Sie bitte über den nachstehenden Button "Vermittlungsanfrage" das Formular aus. Wir werden uns anschließend telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.

Lesen Sie bitte auch unsere "Infos zur Vermittlung", da dort bereits viele Ihrer möglichen Fragen beantwortet werden.

 

   

 
 
 
 
 
 
Wizzy an der Futterstelle auf Kreta
 
 
 

<< zurück zur Beschreibung >>

<< zurück zur Übersicht >>