Der  Tierschutzverein Santorini e.V. stellt seine Arbeit zur Rettung von Hunden und Katzen auf der griechischen Insel Santorin vor ...
Willkommen
» Home
» Wer wir sind
» Wir helfen auf ...
    Santorin   
    Kreta  
    Zakynthos  
    Lanzarote   
    Teneriffa
 
 
 
 
» Kontakt

Ihr direkter Kontakt zum Tierschutzverein Santorini e.V.

.

Was wir auf Santorini tun...           link

 

 

 

 

 

  Auf den ersten Blick haben die Hunde und Katzen auf Santorini den Sommer über ein gutes Leben. Sie genießen die Freiheit, werden von den Touristen gestreichelt und finden auch hier und da bei den Tavernen gefüllte Wassernäpfe. Viele Hunde tragen ein Halsband und die meisten machen einen glücklichen Eindruck.

Aber der Schein trügt, denn ihr Glück währt nur einen Sommer lang. Am Ende der Saison werden die meisten dieser Tiere den Tod finden. Kaum einer wird den kommenden Winter überleben. Sie sterben am ausgelegten Gift, werden abgeschossen oder sterben an Hunger oder Krankheit.

 

       Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diesen Tieren auf Santorini zu helfen.

Denen, die jedes Frühjahr wieder aus den privaten Hunden entstehen und den Sommer über die neue Generation der Streuner bilden. Aber auch denen, die ihr Zuhause verlieren und verzweifelt und hilflos durch die Straßen ziehen. Oder denen, die verletzt werden und um die sich dann niemand kümmert. Eben all denen, die ohne unsere Hilfe im Winter vor einem schrecklichen Ende stehen.

 

       Aber es ist auch unsere Aufgabe, die Situation auf Santorini langfristig zu verbessern.

 

Unser oberstes Ziel ist daher die Vermeidung von Tiernachwuchs. So werden jährlich auf Santorini umfangreiche Kastrationsmaßnahmen durchgeführt. Nur indem wir das unkontrollierte Vermehren der Tiere vermeiden, bekämpfen wir Tierelend an seiner Wurzel und damit auf Dauer. Maßgebender Partner hierbei ist der griechische Tierschutzverein SAWA, den wir unterstützen so gut wir können und über den wir viele Tiere von der Insel nach Deutschland evakuieren konnten und können, um ihnen hier ein gutes Zuhause zu suchen .

Nur gemeinsam können wir etwas zum Positiven bewegen.

So ist die einzige Tierärztin auf der Insel Frau Dr. vet. Margarita Valvis seit Jahren ein wichtiger Teil im Kampf gegen das Tierelend auf Santorini. Viele Inseln haben gar keinen Tierarzt und ohne Tierarzt gibt es keine Impfung, keine Papiere zum Ausreisen, keine Kastrationen, keine Behandlungen, ist kein einziges Tier zu retten. Deswegen sind wir sehr froh auf Santorini eine niedergelassene Tierärztin zu haben, an die wir uns mit unseren Schützlingen wenden können. Auf dem Foto links sieht man sie, wie sie gerade einen unserer Hunde kastriert. Frau Dr. Valvis macht sich seit Jahren für Kastrationen stark. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass inzwischen auch viele Privatleute ihre Tiere zum Kastrieren bringen, was früher überhaupt nicht der Fall war.

 

     Wir versuchen für die herrenlosen Tiere zunächst ein gutes Zuhause in ihrem Heimatland zu finden.

Da dies aber nur selten gefunden werden kann, müssen wir so viele Tiere wie möglich nach Deutschland bringen, um für sie dort ein liebevolles Zuhause zu finden und sie so vor dem sicheren Tod zu retten. Die Hunde und Kätzchen werden dazu geimpft, über mehrere Wochen in Zwischenstationen auf Santorini, z.B. bei der Tierärztin oder in privaten Haushalten untergebracht bis sie reisefertig sind. Anschließend dürfen sie dann mittels Flugpaten nach Deutschland fliegen.

 

 

Dort werden sie dann zunächst von unseren Pflegefamilien aufgenommen bis wir für sie ein endgültiges neues Zuhause gefunden haben. Die Tiere sind einfach toll. Die Kätzchen sind durchweg sehr schmusig und bildschön und die südländischen Mischlingshunde sind ohnehin für ihr soziales und sehr sanftes Wesen bekannt. Sie sind meist sehr kinderlieb, vertragen sich gut mit anderen Hunden, mögen Katzen und sind einfach tolle Familienhunde. 

      Außerdem wird versucht eine Änderung der Einstellung den Tieren gegenüber bei der Bevölkerung zu bewirken.

"Tiere haben eine Seele" und "Der, der ein Tier hält, trägt auch die Verantwortung für dieses Tier" sind nur zwei der Punkte, die wir versuchen den Menschen nahe zu bringen. Dies geschieht z.B. durch aufklärende Gespräche mit Hundebesitzern vor Ort sowie günstige Kastrationsaktionen für Privatleute, Besuche in Schulklassen und vielem mehr.

Wir versuchen, die Tiere natürlich auch im Winter zu betreuen, um sie von den ausgelegten Giftködern abzuhalten. Um so wenigstens einige von ihnen durch zu bekommen und sie im Frühjahr möglicherweise noch nach Deutschland bringen zu können.

 

    Dazu versucht der griechische Verein SAWA mit unserer Unterstützung den Winter über Fütterungsstellen für die Tiere einzurichten.

Dennoch sterben trotz aller Mühen seitens der Tierschützer immer noch viele Tiere im Winter, da wir sie weder vor dem Erschießen schützen können, noch sie wirklich daran hintern können, nicht irgendwann doch einen der ausgelegten Giftködern zu erwischen. Die Tiere auf Santorini brauchen uns - und das wird sicherlich noch Jahre so sein. Und wir werden sie nicht im Stich lassen, wir werden weiter um sie kämpfen...

 

Wir tun, was wir können, ...

    ... aber wir brauchen Ihre Hilfe !

   Helfen Sie uns !   

...als Spender

...als Flugpate

...als Mitglied

...als Pflegestelle

 

HundevermittlungHier gehts zur Hundevermittlung des Tierschutzverein Santorini e.V.

 

KatzenvermittlungHier gehts zur Katzenvermittlung des Tierschutzverein Santorini e.V.

 

Ihr direkter Kontakt zum Tierschutzverein Santorini e.V.

 

nach oben

© TSV Santorini e.V.