Der Tierschutzverein Santorini e.V. stellt seine Arbeit zur Rettung von Hunden und Katzen auf der griechischen Insel Santorin vor ...
Willkommen
» Home
» Wer wir sind
Unsere Tiere 
» unsere Hunde
» unsere Katzen
» unser Esel
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

Wer wir sind und was wir tun ... 

  • Im Sommer 1996 wurde der Tierschutzverein Santorini e.V. gegründet. Die Gründerin, Elke von Pilgrim, hatte bereits drei Jahre zuvor in einem Urlaub auf Lanzarote erste Berührungen mit dem Tierelend im Süden bekommen und begann damals sofort aktiv auf Lanzarote im Tierschutz mitzuhelfen. Durch einen Urlaub auf der Insel Santorini stieß sie dann 1995 auf die schlimme Situation der dortigen Straßenhunde und Katzen. Zu dieser Zeit entstand auf Santorini gerade ein kleiner Verein namens SAWA, der aus der einzigen Tierärztin der Insel und nur wenigen weiteren Tierfreunden bestand. Man hatte noch gar nichts, nur den Willen zu helfen. Und so kam es zu dem Entschluss, diesen Verein von Deutschland aus zu unterstützen und auch den Tieren auf Santorini zu helfen. Wir wollten nicht untätig zusehen, nicht nur einfach Urlaub machen, nicht die Augen schließen, nicht sagen das geht uns nichts an. Tiere haben keine Nationalität !  

  • Wir helfen seitdem den Tieren auf Santorini durch finanzielle Unterstützung des griechischen Vereins SAWA, durch Unterstützung von Kastrationen vor Ort und durch die Evakuierung einzelner Hunde und Katzen nach Deutschland, um ihnen hier ein neues Zuhause zu suchen. Letzteres ist oftmals die einzige Chance, die die Tiere haben.

 

  • Wir haben maßgeblich mit dazu beigetragen, dass seit 1996 ein kleines Tierheim auf Santorini unterhalten werden konnte. Die Gemeinde hatte damals SAWA ein kleines Gelände zur Verfügung gestellt, worauf etwa 20 Hunde untergebracht werden konnten. Aber leider nahm die Gemeinde SAWA diese Gelände nach nur 2 Jahren wieder weg, weil es anderweitig gebraucht wurde. Es folgte eine schwere Zeit, weil wir nicht wussten wo wir die Tiere in Not unterbringen konnten. Gerne hätten wir ein eigenes Gelände gekauft, aber leider fehlten uns die finanziellen Mittel dazu. Wir begannen aber bereits damals auf den Kauf eines Grundstückes für SAWA zu sparen, auch wenn es wie ein ferner Traum schien. Dieses "Spiel" der Gemeinde wiederholte sich noch 2 Mal über die letzten 20 Jahre und jedes Mal stand SAWA wieder bei Null und wir mussten erneut helfen wieder etwas aufzubauen. Nur ein eigenes Grundstück konnte diesen Teufelskreis endgültig durchbrechen, aber immer noch war kein Grundstück in Sicht, das sich eignete und auch bezahlbar war. 2016 ist es uns - nach jahrelanger Ansparung - dann endlich gelungen ein solches Grundstück für SAWA zu finden und zu kaufen. Nun haben die Tiere endlich eine dauerhafte Bleibe haben, wo sie niemand mehr weg jagt.

 

  • Seit 2011 gibt es auch ein Eselhilfsprojekt auf Santorini. Seitdem hat SAWA auch die Möglichkeit alte und kranke Esel aufzunehmen, die früher von ihren Besitzern einfach entsorgt und getötet wurden. Jetzt können sie in Frieden ihr Gnadenbrot erhalten. Auch dieses Projekt wird maßgeblich von uns unterstützt und finanziell mitgetragen. Es wird vollkommen über Spenden und  Eselpatenschaften finanziert.

 

  • Außer auf Santorini helfen wir auch noch über einen Kontakt zu privaten Tierschützern einigen Katzen auf Kreta und natürlich auch weiterhin den Hunden und Katzen in Spanien, die in den dortigen Tötungsstationen ihr Leben lassen sollen. Hier helfen wir zur Zeit hauptsächlich in Almeria. Infos zur Tötungsstation von Almeria finden Sie, wenn Sie nachfolgendes Foto anklicken...

 

 

Wieso ist unsere Hilfe nötig ?     

  • Auf Santorin gab und gibt es immer noch viele Hunde und Katzen, die kein Zuhause haben, entweder weil sie Abkömmlingen von Streunern sind, oder aber weil sie von ihren Vorbesitzern skrupellos ausgesetzt wurden. Im Sommer - während der Touristensaison - werden diese Tiere meist noch geduldet und sie finden Wasser und Essensreste bei den Tavernen. Spätestens am Ende der Saison haben aber alle herrenlose Hunde und Katzen auf der Straße keine Chance mehr. Die Urlauber sind weg, Tavernen und Hotels schließen und mancher vorher lebendige Urlaubsort wirkt wie ausgestorben. Die Tiere streifen hungrig und einsam durch die Straßen der Wohngebiete und sind hier von den Einheimischen absolut nicht erwünscht. Immer wieder wird Gift ausgelegt und die Hunde und Katzen sterben einen qualvollen Tod. Die allermeisten der vielen armen herrenlosen Tieren fallen über Winter den Giftködern zum Opfer, andere werden von Hobbyjägern einfach abgeschossen. Wir versuchen daher den Sommer über so viele Tiere wie möglich zu retten, ärztlich zu versorgen und in liebe Familien zu vermitteln.

  • In Spanien ist unsere Hilfe notwendig, weil dort unzählige Hunde und auch Katzen in den staatlichen Auffangstationen (Tötungsstationen) landen und, falls sie niemand rechtzeitig wieder herausholt, bereits nach 21 Tagen getötet werden. Ohne uns hätten diese Tiere keine Chance.

 

 

Was wir tun können...     

  • Wir können sicher nicht alle Tiere retten, aber ein paar Tieren können wir aus ihrem Leid heraushelfen, sie vor dem sicheren Tod bewahren. Für diese Tiere sind wir die die einzige Chance auf Leben. Jedes einzelne gerettete Tier, das nicht nach nur einem Sommer elendig sterben oder in einer spanischen Tötungsstation nach 21 Tagen sein Leben lassen muss, weil keiner es mehr will, sondern ein glückliches geborgenes Hunde- bzw. Katzenleben leben darf, ist diese unsere Arbeit wert. Jedes einzelne !

  •  Und wir können in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Tierschützern vor Ort durch Kastrationsmaßnahmen und durch Aufklärung der Bevölkerung etc. langsam und allmählich etwas zum Besseren bewegen. Wir können so vielleicht nach und nach etwas verändern an der Situation der Tiere im Süden.

                                 

          

Wir tun, was wir können, ...

    ... aber wir brauchen Ihre Hilfe !

 

 

HundevermittlungHier gehts zur Hundevermittlung des Tierschutzverein Santorini e.V.

KatzenvermittlungHier gehts zur Katzenvermittlung des Tierschutzverein Santorini e.V.

 

Patenschaften gesucht

 

 

Patenschaften gesucht

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

..

© TSV Santorini e.V.