» Home       » zurück zur Übersicht 
 
 
 
 
 
 
 
 

Canello

Geschlecht:   Rüde
Alter:            November 2008
Rasse:            Mischlinge

Grösse:          6 kg, 28 cm

>> weitere Bilder <<

 

Canello zwei wurde zusammen mit seinem Kumpel Compito in der Perrera von Almeria abgegeben. Wir haben beide dort heraus geholt. Leider kam die Hilfe für Compito zu spät.

Die Geschichte von Compito (bitte das Bild unten anklicken):

Der kleine Compito, den sein Herrchen einfach in der Tötungsstation zum Einschläfern abgegeben hatte, hat es geschafft und wartet nun in der Hundepension von Marcos auf eine Transportgelegenheit zu uns. Er hat alles sehr gut überstanden und sich gut eingelebt. Sicher trauert er seinem Kumpel nach, aber er hat neue Freunde gefunden und bekommt viel Liebe von Marcos. Er muss in der Pension nicht in einem Hundeabteil leben, sondern darf bei Marcos im Haus leben. Einer seiner neuen Kumpels ist die Katze von Marcos. Sobald wir eine Pflegestelle frei haben und auch eine Transportmöglichkeit nach Deutschland besteht, werden wir ihn zu uns in eine Pflegestelle holen und ein schönes Zuhause suchen.

 

Rettungspate gefunden - herzlichen Dank !

Bei allen Hunden aus der Tötungsstation von Almeria, ist eine Rettung nur mit erheblichem finanziellen Aufwand möglich... Wir müssen den Hund erstens aus der Station heraus holen, er muss zum Tierarzt und dort versorgt werden ...entwurmt, geimpft, entfloht, gechipt, untersucht und wenn notwendig medikamentös behandelt werden. Erwachsene Tiere werden noch vor Ort kastriert. Des weiteren werden die notwendigen Labortests auf z.B. Herzwurm und Leishmaniose gemacht. Dies geschieht alles auf unsere Kosten. Danach muss unser Schützling kostenpflichtig  in einer Hundepension vor Ort untergebracht werden. Und dies für mindestens 4 Wochen bis die Impfung so lange zurück liegt, dass ein Transport nach Deutschland rechtlich überhaupt möglich ist. Auch der Transport nach Deutschland ist aufwendig und kostenintensiv.

 

 

   

Canello - das Foto aus der Tötunsgstation, kurz nach seiner Abgabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< zurück zur Beschreibung >>

<< zurück zur Übersicht >>

 © Tierschutzverein Santorini e.V.