» Home       » zurück zur Übersicht 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lilly

Geschlecht:   Hündin
Alter:            geb. Januar 2022
Rasse:            griech. Straßenmix

Grösse:          mittelgroß werdend werdend

>> weitere Bilder <<

 

Lilly ist ein absoluter Schatz.  Sie hat eine sehr sanfte und charmante Ausstrahlung und ist bildschön. Die kleine Lilly ist vermutlich taub. Dies schränkt sie aber weder in ihrer Orientierung noch in ihrer Lebensfreude ein. Sie läuft im Tierheim von Anna mit allen anderen kleinen Hunden, Welpen und auch großen Hunden herum. Sie ist neugierig, interessiert und verspielt und dem Menschen zugewandt. Auf den ersten Blick merkt man gar nicht, dass sie nichts oder vielleicht nur sehr wenig hört. Sie ist aufmerksam, rennt und flitzt, wendet sich immer wieder Szenerien zu, als ob sie von den Geräuschkulisse angezogen worden wäre. Offensichtlich nutzt sie alle ihre anderen Sinne, ihre Augen, ihre Nase, achtet auch Luftzüge, die von Bewegungen stammen, Schattenspiele und möglicherweise kleinste Erschütterungen des Erdreiches. Nie haben wir gesehen, dass sie unsicher ist oder mit jemanden zusammen stößt oder erschrocken ist, wenn etwas von hinten kommt. Sie kennt es nicht anders und hat gelernt damit perfekt umzugehen. Nur wenn man in die Hände klatscht oder gezielt Geräusche macht, ohne sich dabei zu bewegen, merkt man, dass sie nicht darauf reagiert. Lily ist absolut gutmütig und eher in sich ruhend, beobachtend, denkend aber wie gesagt auch verspielt und fröhlich. Ein tolles Hundchen für das wir ein tolles Zuhause suchen. Einschränkungen wird sie, wenn überhaupt nur beim Gassigehen haben. Aber da kann man sie ja an der Schleppleine lassen und man kann sie auch auf ein Vibrationshalsband und Handzeichen trainieren, sodass sie eventuell auch später mal in sicherem Gelände frei rennen kann. Lilly orientiert sich vermutlich auch an anderen Hunden, daher wäre ein lieber Ersthund sicher auch nicht verkehrt für sie - ist aber keine Bedingung.

Lilly ist reisefertig und könnte jederzeit fliegen - wir bräuchten nur ein endgültiges Zuhause für sie oder aber zumindest eine Pflegestelle im Raum Mainz-Wiesbaden, die sie bis zu ihrer endgültigen Vermittlung aufnehmen würde.

 

Wir suchen für diesen Hund einen Rettungspaten

Wir suchen außerdem für jeden Hund einen Rettungspaten. Die Rettungspatenschaft beträgt bei den Hunden aus Kilkis 150.- Euro. Wofür wird diese Spende benötigt? Sobald ein Hund ein mögliches Zuhause oder eine Pflegestelle gefunden hat, steht die Ausreise an, welche sehr kostenintensiv ist. Die Rettungskosten eines Hundes sind dadurch insgesamt viel höher, als die bei der Vermittlung erhobene Schutzgebühr. Alleine das Ausfliegen der Hunde kostet schon ca. 250.- bis 300.- Euro pro Hund (Frachtgebühr für den Hund, anteilige Flugkosten und Rücktransport der Transportbox). Hinzu kommen noch die Kosten beim Tierarzt für Kastration, Impfungen, Chip und Impfpass sowie der Bluttest auf die gängigen Insektenerkrankungen. Um die Lücke zwischen den tatsächlichen Rettungskosten und der später erhobenen Vermittlungsgebühr zu schließen, benötigen wir daher für jeden Hund eine Rettungspatenschaft. Wenn Sie uns helfen möchten diesen Hund zu retten dann überweisen Sie bitte Ihre Spende mit dem Betreff "Rettungspatenschaft" und dem Namen des Hundes auf unser Konto. Wir werden Ihre Spende dann diesem Hund zufließen lassen, sobald seine Ausreise ansteht.

Tierschutzverein Santorini e.V.
Spendenkonto:  Volksbank Alzey-Worms  
BIC: GENODE61AZY   IBAN: DE76 5509 1200 0083 679409

 

Haben Sie Interesse an diesem Hund ? Dann füllen Sie bitte über den nachstehenden Button "Vermittlungsanfrage" das dortige Formular aus. Wir werden uns dann anschließend telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.

Lesen Sie bitte auch unsere "Infos zur Vermittlung", da diese bereist viele Ihrer möglichen Fragen beantworten.

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< zurück zur Beschreibung >>

<< zurück zur Übersicht >>

 © Tierschutzverein Santorini e.V.