Bettina

Geschlecht:     Katze, kastriert
Geb.datum    ca. September 2016


>> weitere Bilder <<


NOTFALL

Wir suchen für Bettina dringend ein Zuhause oder eine neue Pflegestelle in Einzelhaltung!


Bettinas Vorgeschichte:
Siam-Mix Mädchen Bettina tauchte eines Tages an einer Futterstelle in Agios Nikolaos/Kreta auf. Unser befreundeter Katzenschutzverein VOCAL betreibt dort mehrere Futterstellen und die ehrenamtlichen Helfer kennen alle ihre "Pappenheimer", doch Bettinas Gesicht war neu und sah ganz schön verschreckt aus. Die Vermutung liegt nahe, dass die kleine Maus dort ausgesetzt wurde. Gott sei Dank hatte Bettina großen Hunger und ging den Helfern schnell in die Falle.

Bettina war zu dem Zeitpunkt leider noch sehr scheu und ließ sich nicht gerne anfassen, aber sie machte jeden Tag kleine Fortschritte und orientierte sich dabei auch sehr an ihrem Freund Bertram, der seines Zeichens auch eher ein Hasenfuß war, aber sich schon deutlich aufgeschlossener gegeben hat.

Wir beschlossen deshalb, Bettina  eine Chance zu geben. Bettina ist zusammen mit ihrem Kumpel Bertram am 2. April 2017 mit Flugpaten zu uns nach Deutschland gereist und in ihrer Pflegestelle in Weiterstadt eingezogen. Bertram hat in der Zwischenzeit ein Zuhause gefunden, die schöne Bettina hatte leider nicht so ein Glück. Für sie suchen wir immer noch erfahrene Menschen, die die nötige Geduld und Zeit haben und sich Bettinas Vertrauen erarbeiten möchten.

Bericht der Pflegestelle:
Bettina ist nun schon über ein Jahr bei mir in Pflege. Sie ist wirklich ein ganz besonderer Fall. Anfänglich war Bettina absolut nicht zugänglich. Mit viel Geduld habe ich es geschafft, dass sie sich in meiner Nähe frei bewegt und nicht gleich wegrennt. Sie kommt auch angelaufen, wenn ich sie rufe und bleibt dann bis auf ein paar Zentimeter Entfernung vor mir sitzen. Beim Fressen kann ich sie auch kurz streicheln, was schon ein großer Fortschritt ist. Auch durch das Katzennetz in der Tür lässt sie sich streicheln, sie schmiegt sich dann regelrecht an und sucht die Nähe. Sobald ich aber den Raum betrete, möchte Bettina nicht angefasst geschweige denn hoch genommen werden. Man kann sie nicht einfach nehmen und sie in eine Transportbox setzen, sie wehrt sich dann auch äußerst eindrucksvoll mit Beißen und Pfotenhieben. Ich denke, Bettina hat schlimme Erfahrungen mit der Menschenhand gemacht. Das würde ihr Verhalten erklären. Es ist daher auch sehr schwer, mit Bettina zum Tierarzt zu fahren. Glücklicherweise benötigt Bettina derzeit keine Medikamente, denn eine Behandlung, z.B. mit Augentropfen, wäre im Moment unmöglich.

Leider ergab nun aber auch noch eine Stuhlprobe, dass Bettina Coronaviren ausscheidet. Das Coronavirus an sich ist zwar nicht schlimm, sondern verursacht lediglich eine milde verlaufende Darminfektion (Bettina ist in dem Sinne also völlig gesund), das tückische am Coronavirus ist jedoch, dass es im Einzelfall  mutieren und dann eine FIP auslösen kann. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist (bei gut 90 % der mit dem Coronavirus Katzen bricht gar keine FIP aus), gilt es, die Vermehrung des Virus und somit die Wahrscheinlichkeit einer Mutation so gering wie möglich zu halten.
Dies erreicht man vor allem dadurch, dass man betroffene Katzen von Artgenossen trennt und deren Immunsystem stärkt. Ein ganz wichtiger Faktor ist außerdem Stress. Bei guter Pflege in einer sauberen und stressfreien Umgebung sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Mutation jährlich und viele Coronavirus-positive Katzen sind nach einiger Zeit im Bluttest sogar wieder "negativ".

Dieser Befund bedeutet also für Bettina, dass sie zurzeit nicht mit anderen Katzen zusammenleben kann. Da ich aber noch andere Katzen habe, muss sie jetzt bei mir alleine in einem Zimmer sitzen und das tut mit in der Seele weh! Ich verbringe zwar sehr viel Zeit mit ihr, aber das ist trotzdem nicht genug. Sie braucht die Nähe zum Menschen, damit sie weiter Fortschritte macht und Vertrauen findet.
Ein Zuhause bei Menschen, die sich ihr voll und ganz widmen und in dem sie alle Liebe und Aufmerksamkeit  zu spüren bekommt, die sie verdient, würde außerdem dazu beitragen, Bettinas Immunsystem zu stärken und so das Coronavirus in Schach zu halten.

Mir ist bewusst, dass es nicht leicht sein wird, ein passendes Zuhause für Bettina zu finden, aber dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf. Finden wir diesen/diese Menschen, der/die die Geduld und Zeit und das nötige Verständnis für Bettina hat? Ein Zuhause als Wohnungskatze mit gesichertem Balkon bei Menschen mit viel Zeit wäre schön.

Vorübergehend wäre es auch schon eine große Hilfe, wenn wir für Bettina eine andere Pflegestelle finden würden. Eine Pflegestelle bei Menschen mit viel Katzenerfahrung, Zeit und Geduld und ohne andere Katzen, damit Bettina am Leben ihrer "Dosenöffner" teilnehmen kann. Das wären ideale Vorraussetzungen, damit Bettina weitere Fortschritte machen kann.

Liebe Pfotengrüße von Bettina und ihrer Pflegemama!
 

Wir haben für Bettina eine Rettungspatin gefunden! 
Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Heinze!

 

Haben Sie Interesse an dieser Katze? Dann füllen Sie bitte über den nachstehenden Button "Vermittlungsanfrage" das Formular aus. Wir werden uns anschließend telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.

Lesen Sie bitte auch unsere "Infos zur Vermittlung", da dort bereits viele Ihrer möglichen Fragen beantwortet werden.

 

   


 
 

 


 


 

 

 
 
 
 
 
 

Bettina und ihr Freund Bertram noch auf Kreta

 

<< zurück zur Beschreibung >>

<< zurück zur Übersicht >>