Figaro

Geschlecht:     Kater, kastriert
Geb.datum    Mai 2017

>> weitere Bilder <<


Figaro ist eines der vielen Kätzchen, deren Vorgeschichte wir nicht kennen. Es wurde von einem Inselbewohner bei unseren Partnern von Sterila, die sich eigentlich die Kastration von Straßenkatzen zur Aufgabe gemacht haben, abgegeben, nachdem unsere befreundete Tierärztin ihn abgewiesen hatte, weil ihr Gehege schon voll war. Woher dieser Mann Figaro hatte und warum er sich nicht selbst um ihn kümmern konnte, wurde er nicht gefragt. Es war klar, dass er keine weitere Verantwortung übernehmen würde und es war klar, dass Figaro, so klein und unerfahren wie er noch war, alleine auf der Straße nicht überleben würde.

Figaro ist sehr aufgeschlossen sowohl Artgenossen als auch Menschen gegenüber. Er hat in Shadow einen engen Freund gefunden und wir würden uns sehr freuen, wenn wir für die beiden gemeinsam ein schönes Zuhause finden könnten. Da der kleine Mann schon gut dabei ist seine kleine Welt zu vergrößern und schon außerhalb des Hotelgeländes rumstreift, auf der Suche nach Abenteuern, suchen wir für ihn ein Zuhause, das ihm Freigang in einer ruhigen Wohngegend bieten kann. Wir sind uns sicher, dass der süße Matz eine Bereicherung für jede Familie sein wird und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Am 18.10. konnten Figaro und sein Freund Shadow mit Flugpaten zu uns nach Deutschland reisen und gemeinsam in ihrer Pflegestelle in Idstein einziehen. Dort können sie ab sofort persönlich kennengelernt werden.


Bericht der Pflegestelle:
Figaro ist ein absoluter Traumkater mit einem ganz sanftmütigen Wesen. Er liebt und vertraut Menschen uneingeschränkt. Selbst laute, spielende Kinder können ihn nicht verschrecken - ganz im Gegenteil, er freut sich, dass endlich Action angesagt ist und versucht, mitzuspielen. Hat sich der kleine Mann ausgetobt, sucht er sich mit Vorliebe ein Plätzchen auf dem Schoß eines Menschen und schnurrt selig, wenn er Streicheleinheiten erhält. Und diese bekommt er reichlich, da Figaro ein ausgesprochen samtweiches Fell besitzt. Es fühlt sich so toll an - man mag gar nicht mehr aufhören, ihn anzufassen.

Artgenossen gegenüber ist Figaro absolut sozialverträglich. Wird er von meinen eigenen 3 Katzen einmal angefaucht, schaut er ganz „verdattert“ und geht ihnen aus dem Weg. Er hat noch nie zurück gefaucht oder gar die Tatze erhoben. Mit seinem Freund Shadow spielt Figaro wild und ausgelassen. Obwohl beide Kater im selben Alter sind und etwa die gleiche Statur haben, ist Figaro ihm unterlegen. Wird ihm das Spiel zu grob, fängt klein Figaro an, laut zu jammern und sucht Schutz bei einem Menschen. Durchsetzungsvermögen gehört nicht zu seinen Charaktereigenschaften. Er ist aber überhaupt nicht nachtragend und schon kurze Zeit später toben die Kerlchen wieder gemeinsam durch die Wohnung.

Futter bedeutet Figaro sehr viel. Er kann es überhaupt nicht abwarten, bis endlich sein gefülltes Schälchen vor ihm steht. Dies zeigt er durch lautes, anklagendes Miauen und man könnte meinen, er sei kurz vor dem Verhungern. Selbst ein randvolles Bäuchlein hält ihn nicht davon ab zu versuchen, menschliches Essen zu stibitzen. An diesem Verhalten arbeiten wir noch intensiv mit ihm!

Ganz wichtig für Figaro ist Freigang in einer ruhigen Umgebung in seinem neuen Zuhause. Er sitzt oft sehnsuchtsvoll am Fenster und miaut jämmerlich, da er gerne den Garten erkunden würde. Noch kann man ihn leicht mit einer Spielangel ablenken, aber auf Dauer ist das keine Lösung.

Figaro versteht sich gut mit seinem Kumpel Shadow, deshalb wäre eine gemeinsame Vermittlung schön. Die beiden Kater „kleben“ aber nicht ununterbrochen aneinander und suchen sich auch oft getrennte Schlafplätze. Deshalb ist eine gemeinsame Vermittlung nicht zwingend notwendig. Jedoch sollte dann in Figaros neuem Zuhause ein etwa gleichaltriger Spielkamerad/in auf ihn warten, da der kleine Mann Katzengesellschaft liebt und als Einzelkater sicherlich unglücklich würde.

Wer jetzt neugierig geworden ist, ist herzlich dazu eingeladen, Figaro persönlich in seiner Pflegestelle kennenzulernen. Figaro freut sich sehr über Besuch und streichelnde Hände.


Wir suchen für Figaro einen Rettungspaten. Eine Rettungspatenschaft beträgt  80,-  Euro pro Katze. Das ist der durchschnittliche Betrag, den wir nach Erhebung der Schutzgebühr für jede Katze noch „drauflegen“ müssen (Transportgebühren der Fluggesellschaften, Rücktransport der Flugbox, notwendige tierärztliche Behandlungen,  Impfungen, EU-Heimtierausweis, Microchip etc.). Über Spender für diese Kosten würden wir uns sehr freuen! Es ist auch eine Teilpatenschaft möglich.

Wenn Sie uns helfen wollen, dieser Katze einen Start in ein neues, besseres Leben zu ermöglichen, dann geben Sie bitte bei der Überweisung den

Verwendungszweck "Rettungspate Figaro" an! Herzlichen Dank!

Tierschutzverein Santorini e.V.
Spendenkonto:  Sparkasse Mainz   BLZ  55050120   Konto 22000681  

IBAN:   DE81 5505 0120 0022 0006 81
SWIFT-BIC:   MALADE51MNZ

 

Haben Sie Interesse an dieser Katze? Dann füllen Sie bitte über den nachstehenden Button "Vermittlungsanfrage" das Formular aus. Wir werden uns anschließend telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.

Lesen Sie bitte auch unsere "Infos zur Vermittlung", da dort bereits viele Ihrer möglichen Fragen beantwortet werden.

 

   


 

 
Figaro und Shadow :)

 

 
Figaro noch auf Santorini

 

 

 

 

 
 

 
Figaro mit seinem besten Freund Shadow

 

 

Figaro und Shadow mit ihren Freunden Gremlyna und Skoti :)

<< zurück zur Beschreibung >>

<< zurück zur Übersicht >>